Was sind Conversions?

Conversions sind ein Teil des Online Marketings. Sie beschreiben den Prozess, bei dem Besucher oder Interessenten zu Käufern werden. In der Fachsprache heißt es, dass die Nutzer „konvertieren“.
Beispiel: Anmeldung zu einem Newsletter oder einem Einkauf in einem Online-Shop.

Für kommerzielle Webseiten stellt eine Conversion einen wichtigen KPI dar. Die sogenannte Conversion Rate misst hierbei, wie effizient eingesetzte Werbemaßnahmen oder SEO-Taktiken waren.

Lexikon Infografik conversion

Mit SEO die Conversions erhöhen

Die Optimierung der Conversionrate ist nur dann sinnvoll, wenn qualifizierte Besucher auf die eigene Website kommen. Folgende Fragen sollten im Vorfeld beantwortet werden:

  1. Persona: Wer sind die Besucher?
  2. Intention: Was wollen die Besucher?
  3. Verhalten: Was kaufen die Besucher?

Daneben gilt es auch die technischen Anforderungen der SEO zu beachten. Nur dann kann eine entsprechende Sichtbarkeit bei Google garantiert werden.

 

Sonstige Tipps

Traffic alleine bringt nicht automatisch eine erfolgreiche Website. Das Ziel ist es, Besucher mit einer Kaufabsicht zu gewinnen. Dies kann durch SEO-Optimierung erreicht werden.

Die Besucher können dabei in drei unterschiedliche Kategorien eingeteilt werden:

  1. Manche Besucher kennen Ihre Webseite
  2. Manche Besucher kennen Ihre Produkte und haben eine direkte Kaufabsicht
  3. Manche Besucher wissen noch gar nichts über Ihr Angebot.

Es gilt einen SEO-Funnel zu generieren, durch welchen die Besucher „geschleust“ werden. Dabei durchlaufen sie jeden einzelnen Schritt.

 

Wertvoller Content und mobile Nutzerfreundlichkeit

Nahezu jeder Besucher Ihrer Webseite kommt mit einem bestimmten Problem oder einer bestimmten Frage auf Ihre Webseite. Welche Fragen das sind, können Sie leicht über die Vorschläge der Google-Suche zu bestimmten Suchanfragen herausfinden. So lassen sich die Bedürfnisse und Fragen der potenziellen Besucher identifizieren.

Ihre Aufgabe im Rahmen der SEO ist es, auf diese Fragen möglichst qualitativ hochwertige Antworten liefern zu können. Das hilft nicht nur den Besuchern, auch Suchmaschinen bewerten die eigene Webseite dann deutlich besser.

Die mobile Erfahrung von Webseiten ist heutzutage einer der Hauptfaktoren für das Ranking in Suchmaschinen wie Google und Co. Eine unübersichtliche Navigation auf Webseiten oder zu lange Ladezeiten sind einige Gründe dafür, dass Besucher Seiten wieder verlassen, ohne dass es zu einer Conversion gekommen ist. Fehlerhafte oder defekte Links sowie 404-Fehler auf der Seite führen außerdem dazu, dass die Webseite von Suchmaschinen wie Google im Ranking abgestraft wird.

 

Verbesserte User-Experience und HTTPS-Protokoll

Ein wesentlicher Faktor für die Conversionrate ist die User-Experience auf der Webseite. Gleichzeitig fließt diese auch in das Suchmaschinen-Ranking mit ein. Dazu gehörten eine einfache und fehlerfreie Seitennavigation, eine touchfreundliche Bedienung, sowie ein HTTPS-Protokoll. Letzteres schafft nicht nur Vertrauen bei Webseitenbesuchern, es sorgt auch dafür, dass Google die Seite nicht abstraft.

Brauchst du Hilfe rund um die Themen Conversions, SEO oder in anderen Bereichen des Online Marketings? Dann kontaktiere uns jetzt unverbindlich!




Ähnliche Einträge